Contrave – neue Wunderpille bald in den USA

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Ilona Zubrod sagt:

    Contrave wurde in einer klinischen Studie getestet, bei der insgesamt 700 übergewichtige Personen, mit einem durchschnittlichen Gewicht von 223 Pfund, 90% davon Frauen, teilnahmen. Für alle Teilnehmer gab es ein intensives Abnehmprogramm, bestehend aus Ernährungsberatung, Diät und Bewegung. Zwei Drittel der Teilnehmer bekamen dazu zusätzlich das Medikament.
    Fast 60% der Teilnehmer (420) haben 56 Wochen lang durchgehalten. D.h. 40% der Teilnehmer (280) haben die Studie vorzeitig abgebrochen.
    Die Teilnehmer im Abnehmprogramm, die das Programm 56 Wochen lang durchgehalten haben, hatten einen durchschnittlichen Gewichtsverlust von 5% des Ausgangsgewichtes (11 bis 16 Pfund). 11% der Teilnehmer hatten am Studienende einen Gewichtsverlust von mehr als 15%.
    Die Teilnehmer, die zusätzlich zum Abnehmprogramm das Medikament erhielten, hatten nach den 56 Wochen durchschnittlich 9,3% des Ausgangsgewichtes verloren – entsprechend 20 bis 25 Pfund. Mehr als 29% dieser Gruppe verloren mehr als 15%.
    Beobachtete häufige Nebenwirkungen waren: leichte bis mittelschwere Übelkeit, leichte bis mittelschwere Kopfschmerzen und Obstipation.
    Die Arbeitsgruppe kommt zu dem Schluss, dass jede Abnehmpille innerhalb eines entsprechenden Abnehmprogramms noch besser wirkt, aber sie erwarten, dass es bei diesem Medikament kein intensives Diät- und Bewegungsprogramm sein muss. Im englischen Original nach zu lesen unter http://www.webmd.com/diet/news/20090608/contrave-new-weight-loss-drug-advances.
    Für mich ist das kein sehr überzeugendes Ergebnis. Bei der hohen Anzahl an Studienabbrechern wäre es mal sehr interessant zu erfahren, warum die Teilnehmer ausgestiegen sind. Vielleicht wegen Nebenwirkungen? Bleibt abzuwarten, ob und in welcher Form es Nachfolgestudien geben wird. Wenn ein Abnehmprogramm einen durchschnittlichen Gewichtsverlust von 5% bringt und ein Abnehmprogramm plus Medikament bringt 9,3% heißt das zwar noch nicht, dass das Medikament ohne Abnehmprogramm nur 4,3% schafft – aber es stimmt auch nicht sehr optimistisch.
    Ilona Zubrod (Ernährungsberaterin für http://www.bewusst-waehlen.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.