Christian hat es geschafft. Abnehmen ohne Wundermittel

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. unkraut sagt:

    ich versuche auf ähnliche Weise abzunehmen…

    nur mit dem unterschied dass ich kalorien zähle, und nicht einfach nur versuche Sachen zu vermeiden
    das reicht ja schon wenn man meinetwegen täglich 500 kcal einspart und sich mehr bewegt, damit könnte man pro woche stetig mindestens 1/2 kg abnehmen.

    wer ohne kcal-zählen abnehmen kann, kann es tun
    wem das zu unsicher ist, der könnte noch grob die kcal (und anderen nährwerte) ausrechnen als zusatzkontrolle

  2. Sirea sagt:

    naja, kalorienzählen finde ich aber nicht die tollste lösung. was allein daran liegt das ich so zwar sicher toll in einem fiktiven limit bleibe aber nicht bedenke welche nährstoffe der körper eigentlich wirklich brauch.

    ich kann natürlich ungesunden kram essen und im limit bleiben oder mich vollfressen an lauzter gesunden dingen und erst recht im limit bleiben.

    persönlich gehts mir eher so wie dem hier vorgestellten. zuerst habe ich aufgelistet was ich eigentlich alles in mich rein gestopft habe und danach kam das erwachen wie viel zur hölle das eigentlich ist XD

    damit war der startschuss ganz ohne quälerei und große regeln gefallen. einfache ernährungsumstellung mit mehr bewegung und jede menge informationen was wo drin ist und dementprechend wirklich sinnvoller wäre oder einfach ein guter „ersatz“ quasi für andere dinge wäre.

    damit hab ich bisher 50kg geschafft – ganz ohne hungern oder sonstiges. und ohne kalorien zählen. das erübrigt sich mit der ernährungsumstellung. einziges proble – mein hang zu sonnenblumenkernen xD böse dinger 😉

  3. unkraut sagt:

    @sirea:
    kann ja alles klappen, auch das Abnehmen ohne kcal-zählen sondern lediglich Mäßigung.

    Bei mir ists ja auch nicht nur kcal-zählen sondern auch das grobe errechnen der anderen Werte, vor allem den Eiweißwert muss ich meist Pushen, denn ohne kontrolle durchs Rechnen komm ich häufig an zu wenig Eiweiß und stopf mich zu sehr mit Fetten und Kohlenhydraten voll.

    Muss jeder seine Lösung finden, einfach „nur“ kcal-Zählen ohne auf Nährwerte zu achten kann sicher auch in die Hose gehen.
    Viele setzen sich auch ein zu geringes kcal-Limit was sie nur schwer dauerhaft durchhalten können. Das ist auch nicht das Wahre

  4. Katja sagt:

    Erstmal Gratulation zur Willensstärke und dem Biss 🙂

    Allerdings: Ich musste zwar zum Glück noch nie in meinem Leben zwanzig kg oder vergleichbares abnehmen, aber es klingt auf vielen Websites, Blogs und Co immer so, als ob Jeder der „was zu verlieren hat“ mehrmals die Woche irgendeine Form von ungesunden Essen sinnlos in sich hineinstopft und fast alles lieber bequem erledigt als zu Fuß oder mit dem Rad. Das kann ich nicht glauben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.