Wichtige Tipps für eine gesunde Ernährung

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Toogood sagt:

    Gute Tipps!

    Kleine Anektote zum Erdbeerjoghurt: Die Weltproduktion an Erdbeeren reicht nicht mal um den Bedarf an Erdbeerjoghurt in den USA für EIN(!) Monat zu sichern… Das beste Erdeeraroma wird aus dem geschredderten Holz eines Australischen Baumes gewonnen…

    „Die Suppe lügt“- interessantes Buch… Leider weis ich den Autor momentan nicht. Hab das Buch verliehen und… Naja, vielleicht krieg ichs wieder!

    Und auf Fertigfraß zu verzichten ist nicht so schwer, wenn man ehrlich zu sich ist.
    Selbst kochen ist billiger und gesünder. Ich brauche meist kaum länger, etwas zu kochen, wie eine solche Convinience Dosis konventionell zu erhitzen.

    Und mein Junior hat sich zur Geburtstagsparty meine Burger gewunschen, statt in die Fleischlaberlgruft zu pilgern…

  2. Ilona Zubrod sagt:

    Wie praxistauglich ist eine Empfehlung für 40 g gesunde Fette pro Tag? Einige Anmerkungen zu Omega-3: Als Starter braucht unser Körper die Alpha-Linolensäure (ALA), die in die Gruppe der Omega-3-Fettsäuren fällt. Die anderen Omega-3-Fettsäuren, wie zum Beispiel EPA und DHA (Eicosapentaensäure und Docosahexaensäure, die in nennenswerten Mengen in Fisch vorkommen und deshalb auch oft als Fischöl bezeichnet) kann der Körper selber aufbauen. Und diese beiden sind die gewünschten Omega-3-Fettsäuren, da sie jede Menge guter Wirkungen nicht nur im Immunsystem haben. Allerdings werden nur 10 bis 12% der Alpha-Linolensäure umgewandelt. Der Tagesbedarf für EPA plus DHA liegt bei 1,25 Gramm pro Tag. Das heißt, man braucht mindestens 12,5 Gramm ALA. Und das ist mit 40 Gramm eines gesunden Öles, außer Leinöl, nicht zu schaffen. Rapsöl enthält 9% ALA und um auf die wünschenswerten 12,5 Gramm ALA zu kommen, brauchte man 138g Rapsöl. Bei einer wünschenswerten Gesamtfettzufuhr von 60 bis 80 g pro Tag keine gute Wahl. Da Olivenöl nur 0,85g ALA enthält, bräuchte man 1470 g davon. Sojaöl enthält 7,7% ALA und man bräuchte dementsprechend 160g davon. Leinöl enthält 54,2% ALA und der Tagesbedarf wäre mit 23g erledigt. Und 1,5 Esslöffel davon wäre auch eine akzeptable Menge pro Tag. 100g Lachs oder Makrele (2,1 bzw. 2,3g EPA plus DHA) reichen dann für ca. zwei Tage. Oder jeden Tag 100 g Rollmops mit 1,1g EPA plus DHA. Die Liebhaber von Kabeljau, Scholle oder Seezunge brauchen etwas größere Mengen. Mit ca. 600g wäre der Tagesbedarf an EPA plus DHA gedeckt. Ilona Zubrod (Ernährungsberaterin für http://www.bewusst-waehlen.com)

  3. Protein sagt:

    In wissenschaftlichen Studien wurde mehrfach nachgewiesen, dass eine proteinreiche Ernährung sehr hilfreich zur Gewichtsabnahme ist. Das hat mehrere Gründe. Protein sättigt lange und sorgt für weniger „Heisshungerattacken“. Protein schützt vor einem Verlust an Muskelmasse während einer Diät und schützt so vor einem Jojo-Effekt. Gerade in den beliebten Radikaldiäten verliert man extrem Muskulatur (Ja, auch Frauen haben Muskel :)) Das Problem: Muskulatur ist aktives Gewebe und verbraucht viele Kalorien. Jedes Kilo Muskulatur verbraucht pro Tag ca. 100 Kalorien und zwar ohne Sport.

  1. 17. August 2009

    […] Folgenden möchte ich Ihnen einige Anregungen zum Thema gesunde Ernährung geben, welche meist auch aus eigener Erfahrung […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.