Das Körperfett

Das könnte Dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. Susanne sagt:

    Also, vor diesen Waagen möchte ich eigentlich „warnen“, denn ungenauer kann es gar nicht sein. Ich habe längere Zeit mit einem BIA- Messgerät (das sind die Geräte, die wirklich den ganzen Körper messen) gearbeitet, aber ich habe festgestellt, je mobiler die Teile wurden, umso anfälliger waren sie auch für Ungenauigkeiten. Die Waagen messen quasi nur die Hälfte des Körpers (mal ganz laienhaft ausgedrückt)was bedeutet, dass die Werte sehr ungenau sind.
    Susanne

  2. Ich kann Susanne zustimmen. Ich habe eine relativ teuere Waage, aber die Ergebnisse sind höchstens als Trend zu sehen. Morgens liege ich bei 21% bis über 24%. Abends dann bei 17% bis 18%. Also insgesamt eine Spanne von über 7%.

  3. Kommentator sagt:

    „… sprich meistens dürfte das Kilo nach einem Schlemmerabend ehr Fett als Muskel sein.“
    Das ist völliger Blödsinn, denn bei einem zusätzlichen Kilo „nach einem (!) Schlemmerabend“ kann es sich immer nur um Darminhalt handeln, denn kein menschlicher Körper baut innerhalb einer Nacht ein Kilo Fett auf! Was für Quatsch im Internet so leichtfertig verbreitet wird, geht wirklich auf keine Kuhhaut!

  4. Mausflaus sagt:

    ich glaub es ist das kilo gemeint, was sich nach einem üppigen Weihnachtsessen in den nächsten wochen niederschlägt… wobei das dann wohl eher mehrere Tage schlemmen sind und nicht 1 festessen.

  5. DD-Team sagt:

    Nabend, das einmal Schlemmen kein Kilo bringt ist klar, aber meist bleibt es über Weihnachten ja nicht bei einmal 🙂 Ich denke schon das es problemlos möglich ist, sich in 2 – 3 Tage 1 Kilogramm Fett anzufuttern !

  1. 9. November 2007

    […] im großen und ganzen Ja, allerdings wiegt Muskelmasse (die zweifellos nach 2 1/2 Jahren Training) vorhanden ist mehr als Fett. Daher ist es ratsam zusätzlich zum BMI auch eine Körperfettmessung durchführen zu lassen. Informationen zu der Messung findest du hier => Das Körperfett […]

  2. 10. Januar 2008

    […] f

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.