Vorbereitung auf Weihnachten – Das Völlegefühl

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Susanne sagt:

    Warum es erst zum vollen Bauch kommen lassen? Wir sind doch alles erwachsene Menschen, die selbst bestimmen können wieviel sie in diesen Tagen essen und was sie essen. In der beratung höre ichimmer öfter, dass die meisten nicht mehr so die Lust auf kalorienexplodierende Weihnachtsessen und den anschließenden Kaffeeklatsch haben. Dann muss nur erst einmal jemand mit dieser Tradition brechen und etwas „Leichtes“ auf den Tisch bringen.
    Ob die angeführten Lebensmittel wirklich so die Burner sind, wage ich zu bezweifeln und Spargel zu Weihnachten geht für mich absolut garnicht (Saisongemüse).
    Es muss nicht immer Ente, Gans… sein.

  2. Nina Weil sagt:

    Also empfohlen wir diePapaya, abgebildet ist aber eine Avocade, gheört die avocado nun ebenfalls zu „vorbereitenden und schlankmachenden“ Früchten? Avocado hat viel fett, aber soviel ich weiß gutes Fett, stimmt das?

    Ich habe oft ein nervendes Völlegefühl bis aufgeblähten Bauch (auch wenn ich leicht und grün esse!), hab nun gelesen dass Tees und Kruter da helfen sollen, http://www.schoen-und-gesund.info/tees-gegen-verdauungsprobleme-und-voellegefuehl/274/ habt ihr das mal ausprobiert?

  3. Nina Weil sagt:

    @Susanne:

    Man kann doch einfach weniger (auch zu Weihnachten!) essen oder einfach ergänzend einen Salat mitbringen, ohne ganze Traditionen zu kippen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.