Leserfrage : Fett wech , Muskeln nicht

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. unkraut sagt:

    Wichtig ist, was du trainierst.

    Um die Muskeln zu behalten empfiehlt sich Muskelaufbauttraining, also Gewichte heben. Entweder an den Maschinen im Fitnesscenter, oder via Freihanteln.

    Dabei dann 2-3 Sätze à 8-12 Wiederholungen
    (wer auf 15-20 wiederholungen trainiert, macht Kraftausdauertraining, welches die Muskeln weder aufbaut, noch beim Abnehmen vor’m Muskelschwund hilft)

    Wer wärend des Abnehmens diese Übungen macht und sich ausgewogen ernährt, der kann versuchen den Muskelabbau wärend des Abnehmens noch in Zaum zu halten.

    (je weniger Muskeln man nach dem Abnehmen hat, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines Jojos)

    Im allgemeinen kann man auch sagen: je schneller man abnimmt, desto größer ist die wahrscheinlichkeit, dass das Muskelmasse statt Körperfett war, was gegangen ist.
    Deswegen sollte man Radikaldiäten meiden

  2. Ilona Zubrod sagt:

    Eine gute Möglichkeit zu kontrollieren zu welchen Anteilen ein Gewichtsverlust aus Muskel- oder Fettmasse besteht, ist eine professionelle BIA-Messung (Bioelektrische Impedanzanalyse). Normalerweise sollte pro Kilogramm Körpergewichtsverlust nicht mehr als 250 Gramm Muskelmasse eingebüßt werden. Je nach Abnehmprogramm kann der Verlust aber deutlich geringer gehalten werden. Ilona Zubrod (Ernährungsberaterin für http://www.bewusst-waehlen.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.