Wenn ihr dürftet was ihr wolltet ?

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Maju sagt:

    Hallo,
    ich glaube, mein Tag würde gar nicht sooo viel anders aussehen. Ich mag keine Butter auf dem Brötchen, und Frittiertes kann ich auch nur in Maßen ab, genauso wie Sahne, Vollmilch oder fette Sahnetorte, da wird mir übel…

    Frühstück:
    1/2 Vollkornbrötchen mit lecker Eier- und/oder Geflügelsalat, dann noch ein halbes mit Gouda und ein halbes mit Nutella und Banane. Vielleicht auch mal statt der üblichen Vollkornbrötchen ein Käse- oder Pizzabrötchen (aus Blätterteig, kennt Ihr die?). Mehr als 1 1/2 oder maximal 2 Brötchen krieg ich nicht rein. Vielleicht mal ein Glas Saft dazu, ansonsten ist und bleibt mein Kaffee schwarz wie meine Seele!

    Zwischendurch:
    Obst ohne Ende, ab und zu ein Stück Schoki (die „Kinderriegel“ von dem Laden, in dem es ALDI schönen Sachen gibt)

    Mittags:
    werd nach dem Essen immer so müde, daher bleib ich bei was Leichtem. Vielleicht mal ein Gemüse-Kartoffelgratin mit Salätsche dazu, oder irgendwas mit Blätterteig (Spinat, Feta, Schinken-Käse-Hörnchen). Mjammm!!!!

    Nach dem Essen/Nachmittags:
    Latte Macchiato, das volle Programm mit Caramel, Kokos, Haselnuss, weiße Schokolade… Dazu ein rieeeeesiges Stück Käsekuchen oder Russischer Zupfkuchen. Oder ein Eisbecher mit Joghurt- und Cookie-Eis, gaaaanz vielen Erdbeeren, Karamelsoße und Nüssen…
    Und dann ist mir erst mal übel bis abends.

    Abends:
    Da hab ich immer riesigen Appetit auf was schön Deftiges:
    Käsespätzle mit gaaaaanz viel Käsekruste, die Zwiebeln ordentlich in Butter geschmälzt… Oder Putenrouladen mit Semmelknödeln, jammjamm… Oder Nudeln mit einer Sahne-Gorgonzolasoße, die den Kalorienbedarf eines Kleinstaates für einen Monat deckt…dazu auch wieder Salat, ich kann´s nicht lassen. Aber ruhig auch mal mit American oder French Dressing.
    Hinterher eine Portion Tiramisu, aber das von der Pfundskur (schmeckt besser).
    Zum essen vielleicht 1-2 Gläschen Wein, je nach Gusto, Wochentag und wann ich am nächsten Tag raus muss bzw. was abends noch ansteht.

    Spät abends:
    Gummibärchen bis zum Abwinken, und zwar die großen Tonnen!! 🙂 Dazu ein bisschen *ähem* Schoki mit Milchfüllung und Nussstückchen, belgische Meeresfrüchte-Pralinen. Und was Salziges zwischendurch, Brotchips oder so.

    Ach ja, und dazu ein paar Gläschen Baileys oder Dooleys. Oder Erdbeerlimes, Martini,… Irgendein lecker Likörchen.

    Okaaaaaaaay, so im ganzen betrachtet doch ne ganze Menge mehr als normal. Un sehr unrealistisch aufs Ganze gesehen:
    -wenn ich vormittags die ganze Zeit Obst und Schoki futtere, krieg ich mittags nichts rein
    -wenn ich mittags warm esse, ist für den Kuchen/Latte Macchiato kein Platz
    -wenn ichnachmittags Kuchen und Macchiato verdrücke, kann ich abends nix mehr
    -wenn ich abends so schwer esse, passen keine Gummibärchen usw. mehr rein.

    Dürften im Ganzen so an die 400-5000 kcal sein, oder?
    Aber zumindest verzichte ich wirklich und tatsächlich freiwillig auf „echte“ Chips, die sind mir viel zu pappig und man hat so ein Gematsche an den Pfoten.

    Und wie gesagt, komplett so essen könnte ich gar nicht. Ob irgendwann der Kopf STOP schreit oder ich tatsächlich pappsatt bin, sei mal dahingestellt, aber geht trotzdem nicht…

    LG!

  2. unkraut sagt:

    naja….nen konkreten tagesablauf könnte ich nicht machen in dieser Art. Vielleicht liegts daran dass ich mich momentan zwar versuche mit den kcal am riemen zu reißen, aber dennoch nur bedingt verzichte.
    (naja, na gut….gewisse Dinge wie süßkram hab ich selten im Haus, weil ich weiß: wenn ich einen Keks/chip/sonstwas esse, ess ich die ganze Schachtel/Tüte)

    Ich glaub, wenn ich nicht speziell drauf achten würdem würde ich in jedem Fall mehr Kohlenhydrate essen.

    Also mal überlegt, was theoretisch auf dem Plan stehen könnte:

    Morgends: vielleicht crêpe mit weißem schokoladenaufstrich, sahne, pudding oder Eis

    Mittags: Lasagne, Pizza, Züricher Geschnetzeltes oder Chili Con carne (so viel, bis ich platze und mir schlecht wird)

    Abends: falls sich noch hunger auftut ebenfalls irgendwa von dem, was es mittags gab

    zwischendurch: Eis, Kekse, waffelröllchen, Schokolade oder Chips

    Momentan könnte ich aber vermutlich nicht mehr als 4000 kcal zu mir nehmen, wenn überhaupt, weil mir vorher wohl übel werden würde 😀
    (wenn ich mich aber ne weile an riesenmengen gewöhnt haben würde, könnte ich es auch schaffen)

  3. Natalie sagt:

    Dieser Post macht Spaß 🙂

    Frühstück:
    „Englisches“ Frühstück mit gebratenen Würsten, Champignons, baked beans, Spiegelei, Ketchup, Mayo.

    Snack: Obstsalat mit Trauben, Ananas, Melone, Birne, Brombeeren

    Mittags:
    Scampi-Ravioli in Gorgonzola Sauce, mit leckerem superfrischem Salat in richtig fettiger Thousand Island Sauce, eine Backform Tiramisu mit Erdbeeren zum Nachtisch.

    Snacks:
    Blätterteigtasche mit Nutella-Füllung, eine Schachtel Pralinen, Schokoriegel der deftigen Art (Mars, Snickers, Bounty).

    Abends:Tomatencremesuppe, Antipasti,
    Steak mit Kräuterbutter, Herzoginkartoffeln, Falafel, Sachertorte.

    Getränke wären dann Säfte pur, Chai latte mit Vollfettmilch, Cola, heiße Schoki.

    das Gefühl „das passt dann nicht mehr rein“, das in den oberen Kommentaren beschrieben wurde, kenne ich übrigens gar nicht. Essen kann ich immer, jederzeit 😉

  4. Maju sagt:

    Hallo Natalie,

    *große Augen mach*

    Du kannst Mal eben zwischendurch Blätterteig mit Nutella, eine Schachtel Pralinen und Schokoriegel? Ui…. Da würde mir (falls mein Magen überhaupt so viel Fassungsvermögen hat) sooo übel werden…

    Respekt! *gg*

    Und ja, das war jetzt ein mehr oder weniger unsinniges Porting. bin nur echt baff 🙂

    Julia

  5. Jessica sagt:

    Also ich weis genau was ich dann tuhen würde!

    Frühstück:
    1 Brötchen, extra riesig und mit extra viel sonnenblumen- und Kürbiskernen.
    dazu leckerer Tilsiter extra Dick mit gaanz viel Waldbeermarmelade(eine hälfte)
    die andere Hälfte würde ich mit gaanz dick Frischkäse bestreichen ein paar gurken drauf und leberwurst.

    Mittag

    Einen grossen Teller Spagetti Bolognese mit extra viel Parmesan und gurkensalat.
    Als Nachtisch ein Erdbeer Tiramisu.

    Zwischendurch:
    Ein Chocolate chipo Java Frappucino mir Bananensirup

    Abend:

    Potatoe wedges mit Sour Cream
    als Nachtisch nochmal Milchreis mit frischen Pflaumen und Zimt und Zucker mhhhhhhhhhhhhh

  6. Karamelle sagt:

    Oh, sich das auszumalen macht ja wirklich Spaß, also…
    Frühstück: Schokomüsli mit Milch, Obstsalat, Pfannkuchen mit Äpfeln, Zimt & Zucker, Nutella bzw. Ahornsirup, Croissants, Käse- und Obstkuchen, Milchkaffee, frischer Obstsaft, Kakao
    Mittag: erst Salat mit Feta, Oliven, Paprika und gebratenen Speckstreifen, dann Steak mit Kräuterbutter und Kroketten, als Nachtisch Tiramisu
    Nachmittag: Cappuccino und Schokotorte
    Abendessen: Tomate & Mozzarella, dann Lasagne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.