Rettet die Wale – Werdet Vegetarier

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Patricia sagt:

    Ich bin selbst Vegetarier und ich denke, an dieser Aussage ist nicht wirklich viel dran.
    stichwort: Chips, Kuchen, Schokolade, Kekse, Pudding, Pizza, Aufläufe…

    Wenn man nicht gerade auf die Milchprodukte verzichtet, dann kann man da sehr wohl mollig werden! (die sogenannten Puddingvegetarier sind da das beste Beispiel dafür)

    Klar, achtet ein Vegetarier vll ein bisschen mehr auf die Ernährung, dass auch alle Vitamine und Nährstoffe reinkommen, aber mit dem Gewicht hat das wenig zu tun…

    Viele Grüße

  2. mausi sagt:

    es ist totaler blödsinn. ich kenne sogar übergewichtige veganer…
    ist auch plausibel wenn man überlegt, dass chips, cola, sojapudding, bitterschokolade, marzipan, gemüsewok nicht gerade kalorienarm sind. (tofu hat jetzt nicht so furchtbar viele kalos, v.a. nicht im vergleich zu fleisch)
    vegetarier sind nur deshalb meist schlanker, weil sie insgesamt auf eine gesündere lebensführung achten.
    vegetarier/veganer sollte man werden, um tierleid zu verhindern, und nicht zum abnehmen!

    ich find die peta-werbung (peta selbst übrigens auch) total scheiße, dieses dicken-bashing ist absolut menschenverachtend.

  3. unkraut sagt:

    Als Veganer oder Vegetarier, der wirklich insgesamt auf seine Nährstoffzufuhr achtet, denke ich schon, dass man Chancen hat einigermaßen schlank zu sein.
    Das wäre bei einem nicht-vegetarier aber vielleich auch nicht anders.
    (Es sei denn es liegen andere Sachen vor wie Schilddrüsenunterfunktion, gestörtes Essverhalten durch fehlendes Sättigungsgefühl, Stress und sonstige Probleme etc…)

    ICh glaube das ein Problem bei Vegetariern sein kann, dass die sich einfach sagen „och, dann lass ich eben fleisch weg und ess statt dessen mehr kartoffeln/reis/Nudeln etc.“
    Ich glaube gerade dadurch kann man dick werden, weil es blöd ist Eiweiß durch Kohlenhydrate auszutauschen.
    Und Fleisch isst man ja primär wegen dem Eiweiß was da drin steckt.

    Ich denke aber dass es auch Nicht-Vegetarier gibt, die zu viel vom falschen Essen und deshalb nicht satt werden bzw zu viel essen.
    Würden die auf ein ausgewogeneres Verhältnis achten, wäre es vielleicht auch „einfacher“

    (naja…jeder hat andere gründe warum er dick ist…. an erster Stelle liegt durchschnittlich gesehen eher noch Bewegungsarmut)

    ich stimme aber auch dem zu, was mausi im letzten Abschnitt sagt mit dem „dicken-bashing“.
    In der Öffentlichkeit ists kein problem über nen Dicken herzuziehen, da machen alle noch mit. Wenn man das gleiche mit nem Behinderten machen würde wären alle empört.

    (ich finde man sollte niemanden für das, was er ist verurteilen und nieder machen… andere leute haben auch so ihre Fehler, nur im Gegensatz zu dicken Menschen tragen diese Menschen die nicht gut sichtbar mit sich rum, sodass jeder Depp mal eben in die Wunde hauen und diese Schwachstelle ausnutzen kann)

  4. Britta sagt:

    ich glaube nicht, dass man vom Fleischessen dick wird. Wobei zu unterscheiden ist, was für
    fleisch man zu sich nimmt: esse ich mageres Fleisch oder steht die Haxe mehrfach in der Woche auf dem Speiseplan.
    Ob nun Vegetarier oder nicht: das Wichtigste ist eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.