BIO ist nicht gleich „light“

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. unkraut sagt:

    Das könnte man weiterführen:
    „wellness“ ist nicht gleich „light“
    und „diät“ ist nicht gleich „light“

    so wie „light“ nicht immer die kcal-ärmste Alternative ist
    (Eine Scheibe Putenbrust statt Salami aufs Brot ist sicher kcal-ärmer als eine Scheibe light-Salami)

    so wie nicht alles, was „schlank“ macht auch „gesund“ ist

    (und nicht alles, was wenig Fett hat auch fad schmeckt 😀 )

    ich glaub da gibts generell eine große Begriffsverwirrung

  2. Susanne sagt:

    Ich habe auch schon einmal erlebt, dass jemand meinte, dass Bio-Obost oder- Gemüse nicht gewaschen werden muss. 😉

  3. Ich denke nicht, dass die Biobranche im Marketing darauf zielt, den Menschen Bioware als kalorienarm darzustellen, vielmehr vermute ich die Assoziationskette:
    Bio = gesünder, gesünder = weniger Kalorien.
    Weil im „Volkshirn“ ungesund mit viele Kalorien gleichgesetzt wird. Da Thema Ernährung ist vielen Menschen scheinbar zu komplex entsprechend wird die Argumentationskette abgekürzt. Das Marketing der Lebensmittelkonzerne tut sein übriges, den Verbraucher zu verwirren und oft auch vorsätzlich zu betrügen …

    Ebenso spannend finde ich den Zusatz „aus kontrolliertem Anbau“, die Menschen assoziieren sicher auch „Vertrauensvoll, wie Bio“ doch kaum einer weiß, dass da eben absolut gar nichts hinter steckt. Das ist echt nur Werbung ohne kontrollierten Hintergrund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.