USA / San Francisco: Kein Spielzeug zum Essen!

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Jessi sagt:

    Finde ich super, In deutschland sollte man auch mal ein paar regeln aufsetzen was die gesunde ernährung angeht!

  2. unkraut sagt:

    naja…ob es soviel bringt…

    faktisch wären es ja nicht nur die fastfood-lokale, sondern auch firmen wie kellogs
    (die für noch schlimmer halte als fastfood-lokale, weil die meisten flakes einfach übersüßt sind und man erst nach großen portionen davon halbwegs satt wird)

    bei den meisten menüzusammenstellungen vom happy-meal bleibt man übrigends gut unter 600 kcal, schließlich kann man statt pommes frites auch ne fruchttüte oder gartensalat wählen. wenn man dann nicht noch ein zuckerhaltiges getränk oder milch bestellt bleibt man weit unter 600 kcal, enthält obst oder gemüse und ist sicherlich noch nicht übertrieben fettreich.

    ich könnte mir aber vorstellen dass das happy meal in Amerika durchaus anders aussehen könnte als hier

  3. Jessi sagt:

    Also ich fände es jedenfalls super. Ich hab oft Probleme wenn ich unterwegs bin und hungrig bin. Nirgens oder eben erst nach ausgiebiger suche findet man etwas,ausser vielleicht salat mit extrawünschen, sprich ohne dressing (das hat es ja meist in sich) und das ist dann ja auch nicht wirklich toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.