Spartipps für eine gesunde Ernährung

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Birgit sagt:

    Ich finde es toll, dass auch diese Varianten des Einkaufens angesprochen werden. Allerdings denke ich, dass es nicht unbedingt eine Preisfrage ist. Denn oftmals sind Fertiggerichte aus dem Supermarkt viel teurer als frische Zutaten, und zudem machen diese eben dick. Man kann z.Bsp. aus verschieden übrig geblieben Gemüseresten auch noch wunderbar eine Gemüsesuppe oder Gemüsebrühe herstellen. Und das ist dann durchaus günstiger, als die Gemüsesuppe und Brühe als Fertigprodukt zu kaufen. Eine clevere Planung wie z.Bsp. die hier erwähnten Onlineportale kombiniert mit Saisongemüse und dem Kochen lernen – und schon ist man ein Stückchen näher dran an seinem Wunschgewicht.
    Liebe Grüße
    Birgit

  2. Aurin sagt:

    Birgit, ich stimme dir da absolut zu!
    Saisonales Gemüse, Hülsenfrüchte, dazu dann noch Reis oder Nudeln und zack hat man mehrere schmackhafte Gerichte zusammen.
    Ich würde an dieser Stelle gerne Kochbücher empfehlen die sich mit „Kriegsküche“ beschäftigen. Da wurde nichts weggeschmissen und aus wenig viel gemacht.

  3. Es steht außer Frage, dass frisch zubereitetes Essen gesünder und schmackhafter als Tiefkühlkost ist. Bedenkt man die künstlichen Aroma- und Geschmacksverstärker, dann ist saisonale sowie regionale Küche stets vorzuziehen.

  1. 19. Februar 2012

    […] Gesunde Ernährung aus dem Dampfgarer Tag der gesunden Ernährung 2012 Spartipps für eine gesunde Ernährung […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.