Stevia – Der Zucker & Süßstoff ersatz

Das könnte Dich auch interessieren...

10 Antworten

  1. Tobias sagt:

    Naja, die beschriebenen Nebenwirkungen bei Wikipedia klingen icht gerade gut. Ob natürlich oder nicht, wenn es genauso wie künstliche Süßstoffe den Stoffwechsel durcheinander bringt und sogar noch mutagen ist, lässt man auch hier lieber die Finger davon. Zudem muss man auch nicht immer alles Süßen.

  2. Balu sagt:

    Ich persönlich mag den Nachgeschmack von Stevia genauso wenig wie von anderen Süßstoffen. Dann lieber weniger süßen 🙂

  3. Balu sagt:

    PS: Muss die Anzeige von Betriebssystem und Browser eigentlich sein? Abgesehen davon, dass mein Browser Euch die falschen Daten schickt… 😉

  4. DD-Team sagt:

    Hallo Balu,

    muss nicht aber irgendwie sieht es doch nett aus 😉
    Denke der „Nachgeschmack“ ist Geschmackssache *zwinker*

  5. Balu sagt:

    Ja, aber wenn gewisse Individuen aus meinem näheren Dunstkreis hier sehen, dass ich mit Windows arbeite (bzw. das mein Browser das behauptet), werde ich gevierteilt ;-).

    PS: Was natürlich eine schnelle, aber eher unpraktische Methode zum Abnehmen ist.

  6. Petra sagt:

    Also, ich lebe in Paraguay und ich verkaufe u.a. auch Stevia-Produkte in meinem YerbaBuena-shop.

    Klar, Stevia schmeckt nicht genau so wie Zucker – kann es auch nicht, denn ist kein Zucker 🙂

    Der oft genannte unangenehme Geschmack kommt daher, daß meist Steviosid angeboten wird – dieses weiße, hochkonzentrierte Pulver.
    Dieses Steviosid ist jedoch nicht für den Endverbraucher gedacht, weil es gar nicht dosiert werden kann, sondern dient der Industrie zur Herstellung von diversen Steviaprodukten – so wie ich sie anschließend in meinem Shop verkaufe.

    Wer also Wert auf hochwertige Steviaprodukte, mehrfach ausgezeichnete Ware, direkt aus dem Herkunftsland legt, den lade ich ein, sich bei mir einfach mal umzuschauen.

    Ich freue mich auf Euch!

    Herzliche Grüße aus Paraguay

  7. Siorac sagt:

    Ihr könnt euch auch selbst um Eure Stevia-Versorgung kümmern. Auch wenn es als Lebensmittel nicht zugelassen ist, bekommt man doch Samen und Stecklinge dieser schönen „Zierpflanze“ bei vielen Gärtnern. Einfach mal ausprobieren und Pflanzen oder Samen selbst ziehen.
    Ab dann könnte selbst geerntet, getrocknet und pulverisiert werden.
    Hier steht wie man das mit den Samen genau macht. http://stevia-gesund.de/stevia-aus-samen-ziehen/

  8. Klar ist das einen Versuch wert.
    Ich befürchte allerdings, daß bei Euch die Sonne nicht genügend scheint, um den Blättern die ursprüngliche Süße zu verleihen.

    Wir haben hier das ganze Jahr über Sonnenschein, die Pflanzen sind sonnenverwöhnt und schmecken auch entsprechend. Und deshalb können wir auch 4x jährlich ernten – es ist also immer alles super frisch.

    Ich bin auf Eure Experimente gespannt und wünsche viel Glück 🙂

    Herzlichst aus Paraguay

  9. Man kann Stevia auch als Tabs oder Pulver kaufen. Rechtliche Grauzone, weil nicht als Lebensmittelzusatz deklariert… oder so. Ich hab im Netz jedenfalls einige Anbieter dazu gefunden. Froh bin ich, dass ich auf vielen Blogs so wie diesem, immer mehr über Stevia lese. Das freut mich, denn ich nutze Stevia als Zuckerersatz auch für mich und meine Familie und bin sehr zufrieden. Außerdem habe ich ein deutlich besseres Gefühl mit dieser Pflanze umzugehen, als in den meisten Fertiglebensmitteln den versteckten Zucker zu mir nehmen zu müssen.

    Grüße
    Peter

  10. Hallo Peter,

    das mit der Grauzone ist ja nun endlich bald Geschichte, denn die EU-Mitgliedsstaaten haben ihr OK gegeben und nun muss das Parlament nur noch das Schriftstück unterzeichnen und die Grenzen sind offen.

    Die Grauzone haben z.B. meine Kunden, die Wert auf Stevia aus Paraguay legen, damit umschifft, indem sie es direkt bei mir in Paraguay bestellen. Es gab deshalb noch nie ein Problem.

    Übrigens, betreibe ich seit über einem Jahr einen Blog rund um das Thema Stevia – auch mit Rezepten. Und das alles halt aus erster Hand – direkt aus dem Herkunftsland der Stevia.

    Wer mag, ist eingeladen, hier mal zu stöbern: http://www.yerbabuenashop.wordpress.com

    Herzlichst aus Paraguay

    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.