Warum friert man bei einer Diät oder nachdem Essen

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Susanne sagt:

    Beim Abnehmen ist es meist so, dass der stoffwechsel runtergefahren wird.Dies hat zur Folge, dass gefroren wird. Der Körper bekommt einfach zu wenig Energie. Deshalb halte ich es für so wichtig die Energiezufuhr nicht zu drastisch zu reduzieren sondern im Grundumsatzbereich zu bleiben.

  2. Astrid sagt:

    Ich denke auch, dass die Reduzierung des Stoffwechsels zum Frieren führt. Denn Frieren tritt ja dann ein, wenn die Stoffwechsel-„Abwärme“ nicht ausreicht, um die normale Körpertemperatur zu halten. Wenn man dann noch etwas kaltes isst, dann muss der Körper gezwungenermaßen Wärme nach innen abgeben, um den Mageninhalt zu erwärmen. Diese Wärme fehlt dann an der Körpertemperatur. Mit warmen Mahlzeiten müsste sich das vermeiden oder zumindest nach hinten verschieben lassen.
    Es gibt ja Leute, die glauben, nur mit kaltem Wasser könnte man abnehmen. Die beziehen sich auf genau diesen Effekt. Ich glaube allerdings, dass das nur dann funktioniert, wenn man tatsächlich richtig friert, denn nur dann produziert der Körper zusätzliche Wärme, über die normale Abwärme hinaus. Keine sehr angenehme Art des Abnehmens.
    Insgesamt ist die Thermoregulation sehr flexibel und über weite Temperaturbereiche energieneutral. Nur die Durchblutung der Haut und der Arme und Beine wird angepasst. Es ist also nicht so einfach, in einen Bereich zu kommen, in dem zusätzliche Wärme produziert werden muss. Wer das bei normalen Umgebungstemperaturen und angepasster Kleidung schafft, der hat seinen Stoffwechsel bereits reduziert und sollte wohl mehr essen.

  1. 26. März 2008

    […] = mehr Energie zum verwerten = weniger Energie zum Heizen.. Mehr gibts auch noch bei mir im Blog (Warum friert man bei einer Diät oder nachdem Essen | Dicke Deutsche) __________________ Mein kleiner Blog, viel spa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.