Abnehmen mit japanischer Küche

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Daniel sagt:

    Hey, toller Beitrag!

    Ich liebe japanische Gerichte, manchmal stelle Ich Udon Nudeln her, die sind ja bekanntlich ohne Ei und gut zum abnehmen. Davon kann ich eine Menge essen!

    Das mit der Größe der Portion muss man ja nicht haargenau beachten ;D

    LG Daniel

  2. Marlene sagt:

    Das ist sehr interessant. Man findet nicht allzuviel davon im Netz. Wir hatten uns gerade mit der koreanischen Küche beschäftigt. Japanisch Kochen ist sehr interessant und abwechslungsreich, das Abnehmen kommt dann sicher schon von selbst. Viele Grüße

  3. Isabel sagt:

    Ich habe zwar noch nie versucht mit japanischer Küche abzunehmen, aber einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert! Ich denke, dass es aber wie immer auf die Menge ankommt 🙂 LG

  4. Phil sagt:

    Hallo zusammen,

    ein wirklich schöner Beitrag. Ich selbst liebe die japanische Küche. Immer frisch, abwechslungsreich und vor allem unfassbar gesund. Entsprechend zieren einige japanische Kochbücher mein Bücherregal und werden regelmäßig durchgekocht 🙂 . Es gibt auch tolle Bücher von in Deutschland lebenden Japanern. Super japanische Rezepte aber auf die in Deutschland erhältlichen Produkte zugeschnitten. Wie im Beitrag erwähnt, würde ich für die japanische Küche auch immer ein Santokumesser empfehlen, da diese Küche sehr „Gemüse-lastig“ ist und dieses Messer perfekt für diese geeignet ist. Für Fisch und Fleisch macht sich auch ein Gyutomesser super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.