Idee : Salz sparen durch Sojasauce

Das könnte Dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. unkraut sagt:

    Soweit ich weiß enthält Sojasauce Glutamat.

    Ist klar, dass man durch Geschmacksverstärker andere Geschmacksstoffe wie Salz einsparen kann.

    (ich bin kein grundsätzlicher Glutamatgegner und ich benutze selbst Sojasauce nicht all zu selten… ich finde es nur problematisch wenn man Lebensmittel zu sich nimmt, deren niedriger Eiweißgehalt geschmacklich durch Glutamat aufgepeppt wird und die verleiten mehr zu essen, weil halt nicht drin ist, wonach es schmeckt)

    Salz halte ich auch nur im Übermaß gefährlich, dennoch sollte man sich nicht unbedingt verunsichern lassen, denn zu wenig Salz ist ebenso Schädlich.

    (je nachdem was man für eine Sojasauce benutzt, enthält diese selbst übrigends auch mehr oder weniger Salz. Soweit ich weiß enthalten japanische Sojasaucen weniger Salz als chinesische)

  2. Maju sagt:

    Hallo zusammen,

    ist dieses Glutamat in der Sojasauce aich schädlich?

    ich habe ein problem mit zugesetztem Glutamat (das typische Chinarestaurant-Syndrom, werde ohnmächtig usw.) und soll Glutamat meiden.

    Allerdings ist Glutamat NATÜRLICH in vielen Lebensmitteln enthalten: Tomaten, Trauben, Champignons…

    Daher meine Frage: darf ich Sojasace benutzen?? Die ohnmacht nach dem Restaurantbesuchen kommt angeblich eher von dem Glutamat-Pulver, das die Asiaten oft zugeben.

    Vielen Dank,
    Maju

  3. unkraut sagt:

    soweit ich weiß liegt das mit dem Chinarestaurant-Syndrom eher an der hohen Dosis vom Glutamat.

    Ich selbst hab da wenig Probleme mit (auch wenn ich sehr selten im Chinarestaurant esse)

    Müsste man halt wissen wie hoch das in der Sojasauce konzentriert ist. Wenn man nur einen Esslöffel Sojasauce nimmt wird das vielleicht noch nicht übermäßig viel sein.

    Weiß ja nicht, ob du auch bei Tütensuppen oder Brüh-Würfel usw probleme bekommst (da ist ja auch massig Glutamat drin)

    Ich meine bei Tomaten bildet sich das Glutamat auch erst, wenn man es lange genug kocht.

    (letztenendes ist Glutamat ja nichts anderes als das Salz der Glutaminsäure, die wiederum eine Aminosäure ist die häufig in Eiweißhaltigen Lebensmitteln vorhanden ist…durch das Kochen oder Fermentieren dieser Lebensmittel entsteht halt das Glutamat. Da ists dann aber dennoch was anderes, ob man den Stoff halt mehr oder minder isoliert zu sich nimmt, oder kombiniert mit den anderen Stoffen, die sonst so im Lebensmittel sind)

  4. Ilona Zubrod sagt:

    Eine herkömmliche Sojasoße enthält durchschnittlich zwischen 15 bis 18 Gramm Kochsalz pro 100 ml. Eine Sojasoße mit reduziertem Salzgehalt enthält durchschnittlich 8 Gramm. Ein Esslöffel Sojasoße hat dementsprechend 1,2 Gramm Salz. Damit ist selbst die Sojasoße mit erniedrigtem Salzgehalt immer noch sehr salzig. Die EU-Verordnung für salzarme Produkte erlaubt nicht mehr als 0,3 Gramm Kochsalz pro 100 Gramm Lebensmittel. Ilona Zubrod (Ernährungsberaterin für http://www.bewusst-waehlen.com)

  5. Maju sagt:

    Hallo Unkraut,

    ja, Brühwürfel und sonstige Tütchen muss ich auch aufpassen und immer erst mal die Zutatenliste lesen *nerv*.
    Mit pilzen, Tomaten (roh oder gekocht) usw. hatte ich das Problem bsher nie so massiv (mir ist zwar generell manchmal bisschen schwummerig, aber das liegt eher am Wetter/Kreislauf). Nach dem Chinarestaurant kippe ich wirklich komplett weg, hab ne taube Zunge usw.

    Ich hab immer sooo gerne chinesisch/ asiatisch gekocht, trau mich aber nicht mehr, mehr als ca.2 EL ans Essen zu machen (für 2-3 Personen!)
    Weiß jemand, wie viel Glutamat in Sojasauce ist?

    Und wie viel ich davon „gefahrlos“zu mir nehmen kann, wenn ich ansonsten keine Glutamatbomben mit ran mache (ach so, Champignons kommen doch dran! Ansonsten eben Chinanudeln oder Reis, Huhn oder Pute,Lauchzwiebeln, Karotten, Chili/Knofi/Salz/Pfeffer/Kräuter, Mungobohnenkeimlinge usw)?

    Beim Chinesen hab ich die letzten Male einfach „ohne Glutamat“ bestellt, und es war okay. Zumindest bin ich nicht umgefallen *gg*.

    LG und danke
    Maju

  6. Marie sagt:

    Hi an alle!
    Eine gute Sojasauce kommt ohne Glutamat, Zucker und sonstigen Fusel aus. Sie enthält nur Wasser, Soja, Weizen und Salz.
    Stiftung Warentest hat hier nen Artikel:
    http://www.test.de/Sojasossen-Der-fuenfte-Geschmack-1327397-2327397/
    Die Japanischen haben am besser geschmeckt als die chinesisch und verzichten meistens auf irgendwelche unnötigen Zutaten.

    Viel Spaß beim Kochen!
    Ich werde jetzt auch auf Soja umsteigen.
    Grüße
    Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.